Pflanzen der Isarauen

Die Artenliste wird nach und nach weiter ergänzt. Gerne können Sie uns Fotos schicken.
  

Türkenbundlilie (Lilum martagon)

Türkenbundlilie (Foto: Andrea Arends)
Türkenbundlilie (Foto: Andrea Arends)

Blüte: Juni bis Juli

 

Merkmale: 40 – 150 cm hohe Zwiebelpflanze, große exotisch wirkende rosa Blüten.

 

Standort: kalkhaltige, frische bis feuchte Böden in krautreichen Laub- und Mischwäldern, an Waldrändern, in den Bergen auch auf Wiesen

Bsp: Auwald der Pupplinger Au

 

Besonderheit: Größte heimische Lilienart; aus dem Türkenbund wurden Hunderte von Hybridformen gezüchtet.

 

Gefährdung/Schutz: regional selten geworden; Geschützt! Die Blüte wird gerne von Rehen gefressen.
  

Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Frauenschuh (Foto: Andrea Arends)
Frauenschuh (Foto: Andrea Arends)

Blüte: Mai bis Juni

 

Merkmale: Bis 9 cm große Blüten, deren gelbe Lippe zu einem rundlichen „Pantolffel“ ausgebildet ist. Blätter mit paralleler Aderung, wechselständig am Stängel sitzend.

 

Standort: kalkhaltige Standorte in lichten Laub- und Nadelwäldern, Gebüsch.

Bsp: Schneeheide-Kiefernwälder der Pupplinger Au.

 

Besonderheit: Die Fallenstellerin lockt durch Farbe und Duft Insekten (überwiegend Fliegen und Sandbienen) an. Sie rutschen in den Blütenteil. Der einzige Aufstieg über die Stempelsäule bewirkt ein Streifen an der Narbe und den zwei Staubgefäßen und erledigt dabei die Bestäubung. Würzelstöcke können 20 und mehr Jahre alt werden.

 

Gefährdung/Schutz: selten, vielerorts ausgerottet. Geschützt! Rote Liste Bayern 3 (gefährdet). Die Pflanze wurde oft ausgegraben. Sie lebt jedoch in Symbiose mit einem Wurzelpilz und überlebt eine Umsiedlung in der Regel nicht.
  

Silberwurz (Dryas octopetale)

Silberwurz (Foto: Andrea Arends)
Silberwurz (Foto: Andrea Arends)

Blüte: Juni bis August

 

Merkmale: meist achtblättrige milchweiße Kronblätter, Blätter oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits schneeweiß filzig. Der Fruchtstand trägt nach dem Abblühen einen weißen Haarschopf aus fedrigen Griffeln.

 

Standort: Bildet häufig dichte Teppiche auf kalkhaltigen, oberflächlich trockenen Schotterbänken.

 

Besonderheit: Zählt aufgrund der verholzten Zweige zu den Sträuchern. Teppiche können 100 Jahre alt werden. Eiszeitreliktart, namengebend für das Dryas-Zeitalter. Nationalblume Islands.

 

Gefährdung/Schutz: Auf die Berg- und Flussregion beschränkt. In Österreich teilweise geschützt.
  

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Jahresprogramm
Vogel des Jahres 2018
(Foto: Georg Dorff)
Verletzte Vögel
Letzte Aktualisierungen

18.07.2018
Exkursionsbericht Isar

 

09.07.2018
Facebook-Link entfernt

 

23.05.2018
Neue Seiten:


Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION