Aktivitäten 2017

Eulen-Verhör

Unsere Eulenarbeit war auch dieses Jahr vorbestimmt durch die im Januar mit dem Uhu beginnende Eulenbalz. Siehe dazu auch folgenden Artikel über den Uhu (aus unserer Kreisgruppen-Zeitschrift "Eisvogel", Augabe 2017, S. 12).

Bis weit in das Frühjahr hinein verhörten wir außerdem an geeigneten Standorten Waldkauz, Sperlingskauz und den seltenen Rauhfußkauz.

 

Mitte März dann die Sensation: im Bereich Egling wurde zweifelsfrei ein balzendes Steinkauzpärchen verhört! Diese Eulenart gilt im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen seit den 1970er-Jahren als ‚nicht mehr nachweisbar‘.
  

Bau weiterer Nistkästen

Anfang April widmete sich wieder eine große Gruppe von Eulenfreunden der Herstellung von Nistkästen für Waldkauz und Rauhfußkauz. Erfreulich war, dass wir zwei Kinder dabei hatten, die mit großem Eifer bei der Sache waren.

Durch die Entdeckung der Steinkäuze werden wir wohl noch rechtzeitig vor der nächsten Balz auch für diese Eulenart die entsprechenden Nistkästen bauen.

Beim Nistkastenbau (Foto: Daniela zum Sande)
Beim Nistkastenbau (Foto: Daniela zum Sande)
(Foto: Axel Kelm)
(Foto: Axel Kelm)

Exkursion zur Greifvogelauffangstation

Im Mai dann wieder ein Höhepunkt im Jahreslauf: die jährliche Führung zur Eulen- und Greifvogel-Auffangstation. Bis auf den letzten Platz besetzt durften wir wieder viele seltene Vögel aus nächster Nähe bewundern und den hochinteressanten Ausführungen von Alfred Aigner, dem Leiter der Station, folgen.

Alfred Aigner mit krankem Uhu
(Fotos: Dr. Ralph Bickel)
Alfred Aigner mit krankem Uhu 
(Fotos: Dr. Ralph Bickel)
'Waldkauzkinder-Schule'
'Waldkauzkinder-Schule'
D. zum Sande füttert jungen Raufußkauz
D. zum Sande füttert jungen Raufußkauz
Greifvogelvorführung
Greifvogelvorführung

Aktion für den Waldkauz und Waldbegehung

Im Juni folgte die Neueröffnung eines weiteren Waldkauz-Standortes im Raum Münsing durch die Aufhängung der von uns gebauten Nistkästen an dafür vorab ausgesuchten Plätzen. Wolfgang Kube, Jäger und Eulenfreund aus Münsing ermöglichte uns den Einstieg mit der Aussicht, auch in angrenzenden Jagdrevieren tätig zu werden.

 

Nach langer Vorbereitung fand Mitte August eine Waldbegehung mit Knut Höltke und Peter Melf, FAM und Revierleiter vom Forstrevier Dietramszell im Zeller Wald statt. Thema: Eulen und Biotopbäume.

 

Und im Oktober dann der Höhepunkt für jeden Eulenfreund: Alfred Aigner aus der Auffangstation hat drei junge Waldkäuze zum Auswildern und fragt an, ob wir diese in Münsing am neu geschaffenen Standort freilassen wollen. Wir sind begeistert! Kurz darauf findet dieses wirklich berührende Erlebnis dann auch statt.

Waldkauz kurz vor der Auswilderung in Münsing (Foto: Axel Kelm)
Waldkauz kurz vor der Auswilderung in Münsing (Foto: Axel Kelm)

Glücklich und im Bewusstsein, dass wir auch im ereignisreichen Jahr 2017 wieder vieles für unsere geliebten Eulen bewegen und erreichen konnten, freuen wir uns auf das kommende Jahr 2018.

 

Daniela zum Sande

d-zumsande@lbv-toel.de

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Jahresprogramm
Vogel des Jahres 2018
(Foto: Georg Dorff)
Verletzte Vögel
Letzte Aktualisierungen

07.10.2018
Vogelklappe an der Auffang- und Pflegestation

 

18.07.2018
Exkursionsbericht Isar

 

09.07.2018
Facebook-Link entfernt

 

23.05.2018
Neue Seiten:


Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION