Internetportal www.ornitho.de

Beobachter mit Spektiv, Foto: Andrea Arends
Beobachter mit Spektiv, © Andrea Arends

Damit die Daten nicht in der Schublade verschwinden

Machen Sie sich Notizen über Ihre Vogelbeobachtungen? Was passiert anschließend mit Ihren Daten? Verschwinden sie über kurz oder lang in der Schublade oder geben Sie diese schon in „Ornitho“ ein?

 

Durch die Eingabe Ihrer Vogelmeldungen in “Ornitho“ können Sie mithelfen, die Verbreitungskarten zahlreicher Vogelarten zu verfeinern. Interessant ist alles: die Vögel im Garten, der Specht am Baum im Park, die kreisenden Greifvögel, die Wasservögel auf dem nahegelegenen Weiher. Oder zieht gar eine Kranichformation über den Landkreis?
Jeder, der Interesse an der Vogelwelt mitbringt, kann sich beteiligen: Anmelden und Loslegen.


Die Beweggründe mitzumachen sind vielfältig. Manchen treibt die Sammelleidenschaft. Bei einigen tritt sogar ein regelrechter „Suchtfaktor“ auf: Wer liefert die meisten Meldungen? Andere möchten ihre Daten langfristig gesichert sehen und der Wissenschaft oder Nachwelt zur Verfügung stellen. Mancher nutzt gerne den Austausch mit anderen Meldern: „Ich wusste gar nicht, dass der auch Interesse an der Ornithologie hat!


Wem jedoch zu viel „Öffentlichkeit“ nicht recht ist, der kann auch anonym melden. Wer Besucherandrang in sensiblen Gebieten vermeiden möchte, kann Beobachtungen als geschützte Meldungen eingeben. Wer in der Natur an Ort und Stelle eingeben möchte, kann die Smartphone-App „NaturaList“ (für Android) nutzen. Wer an langen Winterabenden Zeit hat, kann seine Beobachtungen vergangener Jahre noch nachträglich eingeben.


Aber nicht nur Eingaben, sondern auch Ausgaben sind möglich: Wer durchschnittlich mindestens 10 Meldungen pro Monat eingibt, kommt in den Genuss von Datenbankabfragen und kann sich damit auch alle nicht geschützten Beobachtungen der anderen Melder ansehen.
Im Jahr 2015 wurden für den Landkreis Bad Tölz- Wolfratshausen 9.600 Meldungen eingegeben. Trotzdem sind manche Gegenden noch nicht ausreichend abgedeckt. Gerade wer Meldungen zu seltenen Vogelarten oder zu Vogelarten der Berge machen kann, wird gebeten, sich zu beteiligen.

 

Helfen Sie mit und melden Sie Ihre Beobachtungen online unter www.ornitho.de

 

Regionalkoordinatoren für unseren Landkreis finden Sie unter Ansprechpartner.

Singschwäne, Foto: Andrea Arends
Singschwäne, © Andrea Arends